Mit den Native Display und Native Social präsentierte Outbrain jüngst auch neue Möglichkeiten, um User individualisiert anzusprechen und die Awareness voranzutreiben.

Outbrain ermöglicht mit Native Display und Native Social neue Möglichkeiten, um User individualisiert anzusprechen und die Awareness voranzutreiben.

Die Native-Advertising-Plattform Outbrain erweitert seine Funktionen um neue Angebote, die die Awareness steigern. Auf mobilen Endgeräten kannst Du nun mit Native Display durch großformatige vertikale Formate, die sich perfekt in das Layout der Seite schmiegen, die Banner Blindness umgehen und mit extra Assets, wie Logo, Beschreibung und Call-to-Action nochmals die Aufmerksamkeit für Deine Marke steigern. Die Optimierungssoftware personalisiert nicht nur den Inhalt, sondern auch das User Interface des nativen Werbeformats. Optional kannst Du auch für verpflichtende Produktinformationen, ein zusätzliches, scroll-bares Textfeld in das Werbemittel einbauen.

Der Vorteil von Native Social ist, dass Du die Reichweite deiner Social Posts um die des Open Web erweiterst, um neue Kundensegmente mit den aufmerksamkeitsstarken vertikalen Formaten zu erreichen. Auch hier profitierst Du von extra Assets wie Logo, Beschreibung, Social Share & Call-to-Action. Aufgrund der Weiterverwendung bestehender Posts benötigst Du keine zusätzlichen Creatives und ersparst Dir so extra Approval-Prozesse.


Nähere Infos zum Native-Angebot Outbrain liefert Dir gerne Nicole Galañena León, Sales & Marketing Manager Purpur Media, unter nicole.galanena@purpurmedia.at.