Trzebin: „Wir schaffen unbegrenztes Bewegtbild-Inventar in Premium-Umfeldern“

Martin Trzebin, Commercial Director Austria von Teams.tv, im gemeinsamen Interview:

Martin, du bist Country Manager in Österreich für Teads.tv. Kannst du plakativ erläutern, was teads.tv macht und – vor allem – was es besonders gut macht?

Martin Trzebin: Teads ist der Erfinder der Outstream-Videotechnologie und ein global agierender Premium-Vermarkter von Onlinemedien. Publisher nutzen die Plattform von Teads, um neues Outstream-Videoinventar zu generieren und ihre Inhalte entweder mit eigener Vermarktung, oder über die Vermarktungskanäle von Teads zu monetarisieren. Die Videoformate sind kontextsensitiv direkt im inhaltlichen Teil der Webseiten platziert, zum Beispiel zwischen zwei Absätzen eines redaktionellen Artikels, zwischen zwei Bildern einer Slideshow oder in einem Newsfeed.

Was genau definiert der Begriff „Outstream“?

Trzebin: Outstream ist Online Video-Werbung, welche vom Video Content losgelöst ist, also außerhalb des Streams. Outstream Video ist ein Bewegtbild-Werbeformat, das direkt im redaktionellen Text platziert wird statt mit einem anderen Video als Pre-, Mid- oder Post-Roll. Es kann jederzeit übersprungen werden, startet ohne Ton und läuft nur dann, wenn es im sichtbaren Bereich des Users ist, um dem Nutzer das bestmögliche Werbeerlebnis zu bieten.

Wir sprechen also von „Instream“ und „Outstream“ als die zwei verschiedenen Herangehensweisen an das Thema Bewegtbildwerbung im Netz.

Trzebin: Korrekt. Bislang dominierten Instream Formate den Markt. Mit der Einführung von Outstream hat Bewegtbild-Werbung zusätzlich an Fahrt gewonnen. Wir schaffen unbegrenztes Bewegtbild-Inventar in Premium-Umfeldern, das Advertiser für ihre hochwertigen Video Kampagnen nutzen können. Die Videos werden direkt im redaktionellen Content eingebunden. Das Format löst die wichtigsten Probleme der Videowerbung: die Knappheit an Premium-Videoinventar und den Kontrollverlust des Users darüber, was er sehen möchte und was nicht. Anders als bei Instream wird der Nutzer nicht gezwungen Werbung zu konsumieren, um den gewünschten Content zu bekommen.

Offensichtlich unterscheiden sich diese beiden Formate in der Art der Einbettung des Video-Ad-Contents. Welche Erkenntnisse liefert die Marktforschung als Entscheidungshilfe für Marketeers?

Trzebin: Studien unabhängiger Forschungsinstitute belegen die hohe Wirksamkeit von Outstream Kampagnen. Eine Nielsen-Studie weist beispielsweise nach, dass die Werbewirkung von Outstream um 60 Prozent höher ist, als die von Pre-Roll-Kampagnen. Nielsen fand weiterhin heraus, dass verglichen zu Pre-Roll in Read die Kaufabsicht um 74 % steigert. Eine Research Now Studie zu Adblockern belegt widerrum, dass 74 % der Nutzer Outstream als nicht nerviges Nutzerformat akzeptieren, während 52% der Nutzer Pre-Roll als das aufdringlichste Werbeformat empfinden.

Weitere Studien zeigen, dass Outstream nicht nur gegenüber Pre-Roll besser performt sondern auch die Ergebnisse von Video-Kampagnen in Social Feeds wie Facebook übertrifft.

Wie verhalten sich diese Werbeformate im TKP-Vergleich zueinander?

Trzebin: Wir bieten Werbungtreibenden unsere inRead Formate auf der Basis CPCV an – also cost per completed view. Der Kunde zahlt also nur, wenn das Video tatsächlich bis zum Ende gesehen wurde.

Wie erfolgt Mediaplanung bei „Outstream“?

Trzebin: Die Mediaplanung unterscheidet sich nicht wesentlich von anderen Formaten. Werbungstreibende können ihre Kampagnen im Managed Service oder programmatisch über Teads eigene SSP buchen.

Noch einen Satz zu Teads.tv: Was sollte man über das Unternehmen und das Netzwerk wissen? 

Trzebin: Teads ist inzwischen laut Comscore der reichweitenstärkste Videowerbemarktplatz der Welt. Wir erreichen monatlich über das Premium-Netzwerk rund 1,2 Milliarden User, davon 720 Millionen auf Mobilgeräten. Wir arbeiten dabei mit den bekanntesten Premium-Publishern der Welt zusammen. Dazu zählen Spiegel Online, Time Inc, Washington Post, Conde Nast und Axel Springer, um nur einige zu nennen.

Teads.tv hat eine Kooperation mit Purpur Media. Wie gefällt Dir die Zusammenarbeit?

Trzebin: Die Zusammenarbeit ist gegenseitig sehr befruchtend. Einerseits bringt Purpur Media bedeutendeTop-Premiumseiten wie tt.com, nachrichten.at oder salzburg.com in unser wachsendes Netzwerk ein, anderseits promotet Purpur auch aktiv unser Outstream Format im österreichischen Werbemarkt.

 

Zur Person Martin Trzebin:

Der erfahrene Onlineprofi ist bei Teads der Commercial Director Austria. Trzebin kam von Goldbach Audience, wo er Geschäftsführer war und arbeitete zuvor als Verlagsleiter der österreichischen Tageszeitung „Heute“. Weitere Station seiner beruflichen Laufbahn war unter anderem die Position als Chief Commercial Officer bei Epamedia, wo er die Leitung des Sales-Teams sowie die Bereiche Client Service und Marketing verantwortete.