Wir suchen einen

Senior Ad Manager, Vollzeit, Wien

 

Was zu tun ist:

  • technische Beratung unserer Kunden
  • Adserver-Integrationen
  • Buchung und Monitoring von Werbekampagnen in unserem und anderen Systemen
  • Entwicklung und Anpassung von Werbeformen

Was Du mitbringst:

  • Mindestens zwei Jahre Erfahrung im Ad Management
  • Abschluss einer HTL oder FH mit technischem Schwerpunkt oder eine vergleichbare berufliche Erfahrung
  • Sehr gute Javascript/HTML/CSS Kenntnisse
  • Starkes Interesse an neuen Ad-Technologien

Was Du erwarten darfst:

  • Anstellung im Ausmaß von 40 Wochenstunden mit einem Bruttogehalt von EUR 2.400 brutto
  • Arbeitsort: 1060 Wien
  • Ein super Team
  • Flotte Entscheidungen
  • Adieu Tristesse

 

Bitte schicke an office@purpurmedia.at

  • ein Motivationsschreiben
  • einen tabellarischen Lebenslauf
  • ein Bewerbungsfoto

 

Der zehnjährige Vincenz Krenn präsentiert Ausflugsziele in Wort und Bewegtbild.

Mamilade Ausflugstipps, das unabhängige Freizeitmagazin mit hochwertigen Freizeittipps für Familien mit Kindern bis 14 Jahre im DACH-Raum, hat ein neues Produkt am Start: mamilade.tv und Claudius Rajchl, Gründer von traveltv.at und Pionier für touristische Bewegtbild-Formate, präsentieren ab sofort „Vincenz on Tour“. Vincenz Krenn, Jahrgang 2008, ein neugieriger und aufgeweckter Bursche, der das Schauspielgen seiner Mama geerbt und sich den Reportergeist von Claudius Rajchl abgeschaut hat, setzt gemeinsam mit seiner Mutter Ausflugsziele – von der Urlaubsregionen bis zum Freizeitpark – in Szene. Inwiefern Ausflugsziele vom neuen Bewegtbildpaket profitieren können, erzählt Ihnen Petra Staudinger: petra.staudinger@mamilade.net.

Der 41-Jährige war zuletzt im Red Bull Media House für Online Marketing und E-Commerce Management der Plattform servus.com verantwortlich.

Personeller Neuzugang bei Purpur Media: Der Vermarkter verstärkt sich mit dem vom Red Bull Media House kommenden Gerald Linke, der ab sofort die neue Unit für Tech Consulting leitet. Der heute 41-Jährige startete seine Karriere als Businesskundenbetreuer beim Webprovider Netway und war dann am Aufbau der Online-Redaktionen von „News“ und „E-Media“ bei der Verlagsgruppe News mitverantwortlich. In weiterer Folge machte sich Linke auch als Spezialist für E-Payment Projekte im heimischen Bankenumfeld einen Namen. Zuletzt kümmerte sich der Wahl-Mödlinger und Vater zweier Kinder beim Red Bull Media House um Online Marketing und E-Commerce Management der Plattform servus.com. Bei Purpur Media wird sich Linke der Vermarktung von Zulu5 am österreichischen Markt annehmen und den Auf- und Ausbau der Tech-Consulting-Unit bei Purpur Media vorantreiben. Bernd Platzer, geschäftsführender Gesellschafter von Purpur Media, erklärt zum Neuzugang: „Die Liebe zum Digitalen und Technologischen wurde Gerald Linke in die Wiege gelegt. Ich freue mich, dass wir Gerald für Purpur Media gewinnen konnten und dass er mit seinem Know-how dazu beitragen wird, die neue Unit für Tech Consulting im Markt zu etablieren.“

Andreas Gysler ist der Gründer und CEO von Zulu5, einem Schweizer Start-up, dass sich auf digitale Werbeüberwachung und Qualitätssicherung spezialisiert hat. Im Interview erklärt Gysler, warum Zulu5 nun verstärkt am österreichischen Markt auftritt und in Sachen Vermarktung auf die Dienste von Purpur Media setzt.

 

Zulu5 hat sich als Dienstleister im Kampf gegen AdFraud etabliert und vor eineinhalb Jahren durch den Einstieg der NZZ-Mediengruppe auf sich aufmerksam gemacht. Wofür steht Zulu5 in erster Linie?

Andreas Gysler: Zulu5 steht für einen neuartigen, crawler-basierten, Ansatz der Betrugsbekämpfung, ausgehend von der schädlichen Webseite. Der Blick auf die Werbeeinblendung aus Sicht des Besuchers erlaubt einen Einblick in die gesamte Werbeauslieferungskette von außen und damit volle Transparenz. Wird ein Betrugsfall festgestellt, so wird dieser mit HTML-Code und Screenshot im Detail dokumentiert und hinterlässt keinen Interpretationsspielraum.

Welche Vorteile ergeben sich für Werbetreibende durch den Einsatz von Zulu5 Black?

Andreas Gysler: Werbetreibende erhalten Einblick in Umfelder, wo Ihre Marke Schaden nehmen könnte. Jedes Mal wenn der Zulu5-Crawler einen Werbetreibenden auf einer markenschädlichen oder betrügerischen Seite sieht, wird ein umfassend dokumentierter Alert ausgelöst, der dem Werbetreibenden aufzeigt, wo seine Werbung eingeblendet wurde, wo sie nicht hätte sollen, und vor allem über welche Werbekanäle. Das müssen nicht einmal illegale oder pornographische Seiten sein, sondern auch solche, die extremistische, radikale oder Fake-News-Inhalte anbieten. Die Dokumentation ermöglicht ein rasches und präzises Vorgehen, um eine solche Einblendung nachhaltig zu unterbinden und ermöglicht auch eine qualitative Auswertung der Auslieferungspartner.

Neben dem Anti-AdFraud-Tool Zulu Black bieten Sie mit Zulu White und Zulu Blue weitere Dienstleistungen an. Welche Probleme von Publishern und Werbetreibenden lösen Zulu White und Zulu Blue?

Andreas Gysler: Dem crawler-basierten Ansatz folgend, bieten wir mit Zulu White eine Marktforschungsplattform über die reichweitenstärksten Webseiten an. Diese ermöglicht einerseits die Überprüfung eigener Werbeauslieferungen und vertraglich vereinbarter Leistungen. Hält sich ein Werbepartner nicht an das vereinbarte Inventar oder den Buchungsprozess, so wird das im Detail sichtbar gemacht. Andererseits wird eine noch nie da gewesene Transparenz hinsichtlich Konkurrenzanalysen im digitalen Werbemarkt ermöglicht. Der Werbetreibende hat Einsicht, wo seine Mitbewerber Werbung schalten, mit welchem Inhalt und über welche Buchungskanäle. So kann er seine eigene Werbestrategie gegebenenfalls anpassen respektive schneller auf Konkurrenzangebote reagieren. Zulu Blue eröffnet das Feld der Webseitenqualitätsanalyse. Wir ermöglichen es unseren Kunden, Werbeinventar auf Qualitätsmessgrößen wie Anzahl der Werbeslots, deren Verteilung, versteckte oder überliegende Slots, Ladezeit der Seite, Weiterleitungen usw. zu prüfen. Damit ermöglichen wir einen fundierten Austausch zwischen Werbetreibenden und deren Buchungspartnern, welche Webseiten für Branding oder andere sensitive Kampagnen zum Zuge kommen sollten.

Was macht die Zulu5-Technologie insgesamt – also auch im Vergleich zu ähnlich gelagerten Produkten und Dienstleistungen – einzigartig?

Andreas Gysler: Im Gegensatz zu den herkömmlichen AdFraud-Anbietern, die eine adtag-basierte Strategie verfolgen, gehen wir mit unserem crawler-basierten Ansatz neue Wege, die neuartige Insights generieren. Wir eröffnen neue Einblicke in die Buchungsprozesse unserer Kunden und schaffen eine noch nie dagewesene Transparenz im digitalen Werbemarkt.

Zulu5 will sich ab sofort nachhaltig am österreichischen Markt etablieren und setzt in der Vermarktung seiner Dienstleistungen in Österreich auf Purpur Media. Welche Ziele verfolgen Sie dabei und warum ist Purpur Media dabei ihr idealer Partner?

Andreas Gysler: Unser Ziel ist es, die Qualität der Werbebuchungen im österreichischen Markt zu erhöhen und für alle sichtbar zu machen. Dazu braucht es eine Akzeptanz der von Zulu5 erhobenen Daten durch alle Marktteilnehmer. Mit seinem extensiven Beziehungsnetz ist Purpur Media ein idealer Partner, um diese Teilnehmer zu erreichen. Der Qualitätsansatz von Zulu5 passt zudem gut zum von Purpur Media propagierten Qualitätsinventar.

Wie sehen Ihre weiteren Pläne für den weiteren internationalen Roll-out von Zulu5 aus?

Andreas Gysler: Wir fokussieren uns derzeit auf den D-A-CH-Raum sowie England und Skandinavien. Weitere Länder sind in den Startlöchern.

Eine eigene Unit des Vermarktungsunternehmens unterstützt innovative Tech Companies beim Markteinstieg und bei der Vermarktung.

„Es ist die Krux kleiner Märkte, dass sich technologische Innovationen zuerst in den größeren Märkten etablieren und erst mit einer gewissen Zeitverzögerung in die kleineren Märkte vordringen. Dem treten wir von Purpur Media entgegen und bieten innovativen Tech Companies aus anderen Ländern an, ihnen beim Markteintritt vermarktungstechnisch unter die Arme zu greifen“, erklärt Bernd Platzer, geschäftsführender Gesellschafter von Purpur Media.

Erster Kunde der Unit für Tech Consulting ist das Technologie-Startup Zulu5, der führende Anbieter im Bereich digitaler Werbeüberwachung und Qualitätssicherung. Das junge Unternehmen aus der Schweiz, an dem die renommierte NZZ-Mediengruppe beteiligt ist, hat eine einzigartige Technologie entwickelt, um digital ausgespielte Werbung zu überwachen und damit die Transparenz und Qualität im digitalen Werbemarkt zu steigern. Zulu5 prüft Webseiten auf grenzwertige Inhalte und verhindert so die missbräuchliche Verbreitung von Werbung auf solchen Websites. Zusätzlich zu diesem Kernprodukt bietet Zulu5 seinen Kunden Analysen zu Trends und Entwicklungen im Digitalmarkt sowie Marktanalysen zum Erfolg eigener Kampagnen und zu Kampagnen von Mitbewerbern an.

Purpur Media wird im Rahmen der Partnerschaft die Aufgabe zu teil, die Produkte von Zulu5 am österreichischen Markt zu platzieren und entsprechend zu vermarkten. Als Leiter der neuen Unit für Tech Consulting fungiert der vom Red Bull Media House kommende Gerald Linke.

 

Der Vermarkter lässt die Nutzung seines Vermarktungsportfolios ab sofort vom neuen Researchtool von MindTake Research messen.

Das neue Researchtool Reppublika misst die App- und Web-Nutzung in Österreich über ein eigenes, repräsentatives single-source Panel cross-device. Da die jeweiligen Daten durch das Tracking des Benutzerverhaltens gesteuert werden, kann Reppublika jedes einzelne Webportal nach Endgeräten und nach Reichweite rangreihen. Darüber hinaus kann Reppublika die Datenströme zwischen Websites analysieren und das demografische Userprofil einzelner Websites anhand von etwa 40 Attributen wie Geschlecht, Alter, Bildung, Familienstand und sogar Auto- oder Haustierbesitz analysieren. Das heißt, man kann die Performance jeder einzelnen Website im Vergleich zum jeweiligen Mitbewerb bewerten und damit auch die optimalen Websites für die Schaltung einer Online-Werbekampagne auswählen – je nachdem, wo eine bestimmte Zielgruppe am Wahrscheinlichsten angetroffen wird. Purpur Media vertraut seit Jänner 2018 auf die Researchpower von Reppublika. „Wir bei Purpur Media haben das Potenzial von Reppublika genau unter die Lupe genommen und sind von den Möglichkeiten überzeugt“, erklärt Bernd Platzer, geschäftsführender Gesellschafter von Purpur Media.

Wenn auch Sie sich von den Möglichkeiten von Reppublika überzeugen wollen, fordern Sie unter www.reppublika.com eine Demo-Version an.