Mag. Martina Eisler, Gruppenleiterin Brand Communications bei T-Mobile Austria © UPC

Mag. Martina Eisler, Gruppenleiterin Brand Communications bei T-Mobile Austria, erläutert im Interview die Digitalmarketingstrategie der Marke UPC. 2019 wird für Eisler jedenfalls ein spannendes Jahr, da UPC und T-Mobile Austria eine neue gemeinsame Marke aus der Taufe heben werden.

Die Digital-Werbeausgaben legen 2018 in Österreich um rund 8 Prozent zu. Wie ist Ihre Einschätzung: Wird sich dieser Trend 2019 so fortsetzen?

Martina Eisler: Im Telco-Markt hat Digital sicher aus offensichtlichen Gründen einen höheren Anteil an den Werbeausgaben als in anderen Branchen. Aus meiner Sicht ist aber durchaus ein weiteres Wachstum absehbar. Es ist und bleibt ein innovativer, kreativer, flexibler und vor allem gut messbarer Bereich, der immer wieder neue und durchdachte Möglichkeiten bietet.

In welchen Teildisziplinen des Digital Marketing sehen Sie aktuell am meisten Wachstumspotenzial?

Martina Eisler: Ich denke, wir haben die Möglichkeiten des Digital Advertising noch nicht vollständig ausgeschöpft. Weg vom „one fits all“ und hin zu maßgeschneiderten Lösungen in entsprechendem Volumen und entsprechender Frequenz wie Individualisierung, Personalisierung und Regionalisierung sind aus meiner Sicht ein breites Betätigungsfeld, in dem sicher noch einiges Potential steckt. Ein weiteres Betätigungsfeld wäre Content Marketing bzw. Native Advertising, in dem noch vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten zu entdecken sind.

Wie sieht Ihre Hauptstoßrichtung im Digital Advertising bei UPC aus?

Martina Eisler: Einen großen Teil unserer Online-Spendings investieren wir in Formate, die Awareness für Marke und Produkte gewährleisten und somit eine Verlängerung der Offline-Kampagne in Online und Mobile sicherstellt.

Welche Rolle nimmt Digital Advertising im Gesamtwerbemix bei UPC ein?

Martina Eisler: Für die Marke UPC ist Digital Advertising ein sehr wichtiger Teil des Media-Mixes und hat, was die Spendings betrifft, TV bereits eingeholt. Wir haben naturgemäß eine sehr große Affinität zum Internet – aus unserer Produktwelt heraus, als sehr wichtiger Vertriebskanal und natürlich auch als Mediakanal. Wir nutzen Digital Advertising einerseits als Verlängerung unserer klassischen Kampagnen für eine breitere Zielgruppe und als schnelles und flexibles Medium zur Ansprache jüngerer internet-affinen Konsumenten.

Wie würden Sie Ihre Bewegtbild-Strategie – im linearen TV und online – im Jahr 2018 umschreiben?

Martina Eisler: Online TV ist für uns aus dem Media-Mix nicht mehr wegzudenken. Wichtig dabei ist selbstverständlich die medien- bzw kanaladäquate Adaption der Werbemittel. Wir kombinieren in all unseren Kampagnen klassisches TV und Online TV und stimmen deren Einsatz dabei sehr genau aufeinander ab. Die Werbewirkung wird durch diese Verlängerung der klassischen Kampagne in das Online Medium potenziert – ich denke hier vor allem an die immer wachsende Second-Screen-Nutzung. Jeder der beiden Kanäle erfüllt so spezifische Aufgaben und Ziele im Rahmen der Kampagnenperformance. 

Wird sich daran 2019 etwas ändern?

Martina Eisler: Nächstes Jahr werden wir uns sehr spannenden Aufgaben zu stellen haben. Durch die Übernahme von UPC durch T-Mobile Austria und den geplanten Launch einer neuen gemeinsamen Marke 2019 haben wir einiges zu erzählen – im linearen und im Online TV.

Die innovative Werbeform Pur Poll ermöglicht Werbekunden, Klicks und Verweildauer auf ihren Contents im Web zu erhöhen. Ab sofort haben Werbetreibende noch mehr kreative Gestaltungsmöglichkeit mittels erweiterter Werbefläche.

Mittels Pur Poll erreichen Werbetreibende durch die individuell gestaltbare Voting-Mechanik von Pinpoll gleich zwei wertvolle Ziele: sowohl die breit gestreute Ausspielung im gesamten Purpur Netzwerk, als auch exklusive Umfrageergebnisse durch die interaktive Abstimmung des Nutzers. Je nach Voting des Users gelangt dieser auf eine von bis zu vier Landingpages, die einen differenzierten Blick auf die Markenwelt des Werbetreibenden gewähren.

Ab sofort haben Advertiser noch mehr Spielraum für Ihre Werbebotschaften. Die neue Aufteilung – halb Umfrage-Mechanik, halb Werbemittel – bietet die Möglichkeit, innerhalb des Billboard-Formats sowohl Umfrage als auch Creatives darzustellen. Die Voting-Funktion bleibt davon vollkommen unberührt. Unser einzigartiges Werbeformat ist in den Formaten Billboard und Mobile Content Ad im gesamten Purpur Netzwerk verfügbar.

Pur Poll: Meinungen hautnah miterleben

Pur Poll ist eine Kooperation von Purpur Media und dem Linzer Startup Pinpoll.  Die Pinpoll GmbH wurde im Jahr 2015 von Tobias Oberascher gegründet. Seither arbeitet ein achtköpfiges Team an der Abstimmungs-Plattform, die es Menschen auf der ganzen Welt ermöglicht, Meinungen täglich hautnah zu erleben. Das Technologieunternehmen bietet eine umfangreiche Sammlung an Abstimmungsfunktionen und ist eine Unterstützung für Redaktionen, um die Verweildauer und das Engagement des Users zu erhöhen.  Bislang wurden über 22 Millionen Stimmen auf über 38.000 Websites abgegeben.

© Purpur Media

© Unsplash

Was bei kleinen Werbemitteln schon zur Normalität gehört, führen wir von Purpur Media jetzt auch bei großen Ads fort.

Da die von uns vermarkteten Publisher einen immer höheren Anteil an mobilen Zugriffen verzeichnen, liefern wir bei Purpur Media ab sofort auch die Sitebar standardmäßig mobil aus, um unseren Kunden die größtmögliche Reichweite aller Medien zu gewährleisten. Die Sitebar wird dazu als mobiles Understitial in den Content eingebettet. Wenn vorhanden, kann dazu gerne ein separates Werbemittel angeliefert werden.

Nur bei Kampagnen, bei denen ausdrücklich eine reine Ausspielung über den Desktop gewünscht wird, schließen wir die mobile Integration aus.

Aber keine Sorge: Um die praktische Umsetzung für Dich so einfach und unkompliziert wie möglich zu gestalten, haben wir sowohl für Desktop als auch für Mobile den gleichen Preispunkt und können auch das gleiche Werbemittel einsetzen. Für Dich ergibt sich also eine spürbare Reichweitenverlängerung ohne Mehraufwand!

Für weiterführende Informationen steht Dir unser Head of Sales, Katrin Steiner unter katrin.steiner@purpurmedia.at gerne zur Verfügung.

Purpur Media werden im aktuellen Ad-Network-Ranking von Reppublika Ratings+ 3,4 Millionen Unique Users und 55,5 Millionen Visits ausgewiesen.

Purpur Media hat seine Position als eines der drei reichweitenstärksten Ad Networks (Portale und Apps) in Österreich weiter gestärkt: Dem Ad Network von Purpur Media wird für den November 2018 bei Reppublika Ratings+ eine Reichweite von 54,6 Prozent ausgewiesen. Die weiteren Leistungswerte von Purpur Media im November: 3,38 Millionen Unique Users und 55,5 Millionen Visits und das bei einer durchschnittlichen Usetime von 3:18 Minuten. Purpur Media liegt damit stabil auf Rang 3 der reichweitenstärksten Webservices österreichischer Ad Networks: deutlich vor anderen relevanten Playern wie austria.com/plus, SevenOneMedia, AboutMedia und United Internet Media.

Darüber hinausgehende Detailauswertungen zum Purpur Media Ad Network liefert Ihnen gern Nina Moog, Head of Product and Partnermanagement Purpur Media, unter nina.moog@purpurmedia.at